Es regnet. Er ist allein. Er ist zurück in Gießen. Roberto Bates zu Besuch in seiner Wahl-Heimatstadt.

Nach „Minnesota Lakes“ drehe ich zum zweiten Mal mit Roberto Bates. Dieses Mal haben wir auch zwei Drehtage. Den ersten davon verbringen wir im Mathematikum. Ganz allein. Weil frische Farbe an den Wänden ist. Wegen Renovierung geschlossen.

In „Alone“ geht’s um das Alleinsein im Allgemeinen und in unterschiedlichen Weisen. So sagt Roberto. Und um eine gewisse Grundtraurigkeit. Also schießen wir doch dazu die passend komponierten Bilder in einer sterilen und verlassenen Umgebung. Oft symmetrisch als Antibild. Meist weitwinklig mit viel leerem Raum.

Und der zweite Drehtag verschont uns dann passend nicht mit Regen. Toll. Also für die Aussage des Clips. Nicht für uns, und vor Allem nicht für meine Kamera. Aber da gibt’s ja Lösungen für: den Establisher drehe ich mit der Kamera auf der Rückbank vom VW Up bei geöffneter Heckklappe. Und so besuchen wir mit Roberto ein paar ikonische Spots in Gießen, wie das Bootshaus, den „neuen“ Schlachthof mit der Bar „Who Killed the Pig“ , ein Basketballspiel der 46ers Rackelos in der Osthalle und das Dachcafé.

Deutschland 2018 - Musik: Roberto Bates feat. VIOLA - Idee, Kamera & Schnitt: Benjamin Rupp